Kategorien
Allgemein

Hohe Luft – Frage 13

Welche Verantwortung tragen wir für unsere Gedanken?

Grundsätzlich gilt erst einmal:

Das hat auch unmittelbare Auswirkung auf meine Antwort auf diese Frage. Neben der Freiheit der Gedanken ist ihre Haupteigenschaft die ihrer absoluten Folgenfreiheit. So ist Verantwortung für sie erst einmal gar nicht möglich.

Jetzt wird fast jeder einwenden, daß unsere profane Alltagserfahrung ganz genau gegen meine erste Aussage spricht. In diese Falle mag man tappen, da in unserem Alltag die Rezeption eines und die Re- Aktion auf einen Gedanken routiniert und nahezu automatisiert geschehen.Erst und immer dann, wenn aus Gedanken Reaktionen auf Einflüsse von außen werden, spielt die Kategorie Verantwortung/Verantwortlichkeit eine Rolle. Mann / Frau muss eine Entscheidung treffen und sich die Wirkungen – seien sie gegenständlich oder wiederum Gedanken – zuschreiben lassen.

Unsere ständig wiederkehrenden Erfahrungen mit den Reaktionen auf die Aktionen, die aus unseren Gedanken erwachsen, kumulieren zu einem sprichwörtlichen Schatz, schaffen ein neues, im Laufe des Lebens stetig wachsendes Reservoir an möglichen Reaktionen, die den Charakter der Spontanität immer weiter verlieren. Erfahrungen mit meinen Reaktionen lassen unwillkürlich Entscheidungen folgen, die den Verzicht auf Reaktionsformen festlegen.

Die Wiederholung bestimmter Erfahrungen ist es ja gerade, die die Änderung spontaner Muster herausfordert, gerade dann, wenn sie schmerzhaft und/oder unerwünscht waren. Für die Änderungen unseres Handelns, resultierend aus den immer freien Gedanken sind und bleiben wir verantwortlich.

Von Ed

Mittlerweile viel näher am ICH als erstes und zweites Leben mich bringen konnten.

Herzlich Willkommen im Dritten